Hp Rcv Monoski Egle Groeden 2018

115 Tore – 5 Minuten – 1 Riesentorlauf

Der Altacher Jürgen Egle vom RC ENJO Vorarlberg nahm als erster Monoskifahrer am längsten Riesentorlaufrennen der Welt, das in Gröden gefahren wurde, teil. Siegername war ein großer: Christof Innerhofer – nach 3:32 Minuten hatte der Weltcupläufer den längsten Riesentorlauf
der Welt hinter sich gebracht.

Sechs Kilometer lang, 115 Tore, ein Höhenunterschied von 1033 Metern! Das ist selbst für ausgebuffte Profis kein Honiglecken. Und schon gar nicht für einen Monoskifahrer wie Jürgen Egle, selbst wenn er einst zu den besten der Welt zählte.

KRONE-Bericht