HP RCV Biel Flax 2019

Frühes Aus in Bulle

Rollstuhltennis-Ass Thomas Flax vom RC ENJO Vorarlberg musste sich bereits am Freitag im Viertelfinale der Bulle Indoors erneut dem Franzosen Sebastian Husser geschlagen geben. Beim internationalen ITF-Future-Turnier konnte der Dornbirner auch im Doppel nicht mehr als den Halbfinal-Einzug verbuchen.

Zwar schaffte es Flax mit den Erfolgen aus der vorangegangenen Wochen auf die Setzliste, die Auslosung bescherte ihm aber schon nach der gewonnen Auftaktrunde gegen den Schweizer Thomas van Daeniken (6:2 6:1) den stark aufschlagenden Franzosen Husser. Flax verlor in der Runde der letzten acht klar mit 3:6 2:6. Gemeinsam mit Doppelpartner Ivan Kindt aus Belgien war im Halbfinale gegen die Paarung Tenhunen (FIN)/Tur (ESP) Schluss. Positiv: Zuvor konnten sie noch einen Sieg gegen Husser/Jauss (FRA) einfahren.

Für Flax beginnt nun das Rennen um ein Ticket für Tokio (Paralympics 2020) mit dem Turnier in Warmbad bei Villach Anfang Juni, gefolgt von zwei weiteren Wettkämpfen in Ontario (Kanada). Insgesamt plant der 35-Jährige im Laufe der kommenden zwölf Monate mindestens 20 Turniere zu bestreiten, mit dem schlussendlichen Ziel in den dafür notwendigen Top-40 der Weltrangliste anzukommen. Aktuell belegt Flax Platz 65.