Hp Rcv Sportnacht Heike 2018

Heike Eder ist Vorarlbergs Behindertensportlerin des Jahres

Bei der „Sportnacht“ in Dornbirn wurden am Donnerstag, den 4. April die Sportlerinnen und Sportler des Jahres gekürt. Heike Eder vom RC ENJO Vorarlberg machte das Rennen bei den Behindertensportlern.

In der Messehalle in Dornbirn wurden die Leistungen der Vorarlberger Sportler im Jahr 2017 geehrt. In Zusammenarbeit mit dem Sportreferat des Landes Vorarlberg, den VN und dem ORF Vorarlberg kürte die Jury die “Sportler des Jahres“. Stargast des Abends war Doppelolympiasieger Matthias Mayer.

Auch heuer konnte Alessandro Hämmerle die Jury überzeugen: Er wird zum zweiten Mal in Folge Sportler des Jahres. Der 24-jährige Gaschurner konnte zwei Weltcupsiege für sich verbuchen und kam 2017 im Gesamtweltcup auf Rang drei.

Nach der Karate-Kämpferin Bettina Plank im letzten Jahr holte heuer auch bei den Frauen eine Wintersportlerin den Titel. Die Ski-Freeriderin Lorraine Huber aus Lech kann die begehrte Trophäe mit nach Hause nehmen. Sie wurde 2017 Freeride-Weltmeisterin.
Lorraine Huber

In der Mannschaftswertung machten die Segler David Bargehr und Lukas Mähr das Rennen. Sie holten WM-Bronze in der 470er-Klasse und Rang zwei im Weltcupfinale.

Im Behindertensport konnte sich die Mono-Skifahrerin Heike Eder behaupten und kam auf Platz eins. Sie hatte sich im Jahr 2017 für die Paralympics in Pyeongchang qualifiziert. Zusammen mit Ehemann Armin, den Trainern Röbl Meusburger und Philipp Bonadimann und vielen Vereinskollegen vom Rollstuhlclub wurde auf die Auszeichnung angestoßen.