HP RCV RBB 2019 3

Hennen, Lauser und ein dritter Platz

Rollstuhlsport der Spitzenklasse und beste Unterhaltung standen vom 5. bis 7. April im Altacher KOM im Mittelpunkt bei der 42. Auflage des internationalen Rollstuhlbasketballturniers. 

Bericht von Michael Mäser

Im Mittelpunkt des Wochenendes stand das Rollstuhlbasketballtunier. Acht Teams aus drei Nationen kämpften dabei bereits seit Freitagnachmittag in teils hochklassigen Spielen um wichtige Körbe und Siege. Erfolgreich dabei das Team von Gastgeber RC ENJO Vorarlberg – die Ländleauswahl spielte sich bis ins Spiel um Platz drei. Den Sieg beim diesjährigen Turnier sicherte sich das Team aus Salzburg mit einem Finalerfolg gegen die Gäste aus St. Gallen.

Goggala mit Hubi

Auch abseits des Sportfeldes wurde den Besuchern an allen drei Tagen wieder ein fulminantes Rahmenprogramm geboten. Gestartet wurde dabei gemütlich mit dem beliebten steirischen Weinfest, bevor am Samstag Nachmittag der traditionelle Rollstuhl-Parallelslalom für Vereine, Firmen und Prominente über die Bühne ging. In spannenden Duellen „kurvten“ die Teilnehmer im Rollstuhl durch den vorgegebenen Slalom und am Ende sicherte sich das Team von LGB Lehrgerüstbau den Wanderpokal. Am Abend folgte dann die Siegerehrung und der große Partyabend mit den „Lausern“, wobei der „Goggala“ von Organisator und RCV Ehrenpräsident Hubert Kilga den Saal endgültig zum beben brachte. Der Sonntag wurde noch mit einem verlängerten Frühschoppen, gratis Kutschenfahrten, Musik mit den Lausern und kulinarischen Schmankerln gemütlich beendet.