HP RCV Flax Birrhard 2019

Kuriose Titelverteidigung in Birrhard

Bei den 28. Birrhard Open im schweizerischen Aargau konnte Rollstuhltennisspieler Thomas Flax vom RC ENJO Vorarlberg seinen Titel aus dem Vorjahr erfolgreich verteidigen. Im Endspiel des ITF-Future-Turniers kam es dabei beim Stand von 1:1 in Sätzen zur Disqualifikation seines Gegners David Dalmasso aus Frankreich.

“Das ist echt dumm gelaufen. Schlussendlich schade, dass ein eigentlich sehr spannendes Finale so enden musste. Wir zwei haben uns kurz danach aber schon ausgesprochen und alles ist gut”, kann Flax schon wieder lachen.

Doch eins nach dem anderen: Der an Position 2 gesetzte Dornbirner spielte sich über Wolfgang Stieg (AUT, 6:3 6:0) und Stefan Poth (CH, 6:2 6:2) ins Halbfinale der Birrhard Open. Dort traf er auf den Spanier Francisco Vena, in dem sich Flax nach einer sehenswerten Aufholjagd in der brütenden Hitze mit 2:6 7:6 (5) und 6:3 noch ins Finale retten konnte. Dort wartete am Sonntag der Aufschlagstarke Franzose David Dalmasso auf den Vorarlberger. Es gelang Flax den ersten Satz mit 6:3 für sich zu entscheiden. Taktische Veränderungen im Spiel Dalmassos ließen beim Österreicher aber schon erste Emotionen aufkochen. Direkt nach dem Verlust des zweiten Durchgangs mit 4:6 war es dann soweit: Flax schoss auf dem Weg zum Seitenwechsel einen Ball übers Feld, um seinem Ärger Luft zu machen. Der Franzose fühlte sich provoziert und feuerte das gelbe Filz zurück, wobei Flax unglücklich am Kopf getroffen wurde. Oberschiedsrichter Risse musste deshalb die Disqualifikation für den Franzosen aussprechen.

Außer einem roten Ohrwaschl, der erfolgreichen Titelverteidigung und dem damit verbundenen Verbleib in den Top-50 der ITF-Weltrangliste war aber nichts passiert. Weiter geht es für Flax schon diese Woche beim Future-Turnier im italienischen Turin.