HP RCV Heik Eder WM 2019

Steher kostete Eder die Medaille

Bei der IPC-WM in Kranjska Gora gingen die technischen Disziplinen mit dem vierten Platz im Slalom für die Götznerin Heike Eder zu Ende. Ein technischer Fehler kurz vor dem Zieleinlauf im ersten Durchgang ließ die Medaillenträume der Monoskifahrerin vom RC ENJO Vorarlberg platzen.

Zwei WM-Einsätze hatte Eder vor der Brust. Der WM-Einstieg verlief anfangs enttäuschend. Nach nur wenigen Sekunden einer bis dahin sehr couragierten Fahrt im Riesentorlauf rutschte sie da von der eisigen Piste. Im Slalom sah es bis kurz vor dem Ziel vielversprechend aus. Mit der drittbesten Zwischenzeit im Rücken kam Eder nach einem Fehler jedoch kurz vor der Ziellinie zum Stehen und landete zwischenzeitlich doch noch auf Rang 5. Beim zweiten Durchgang passte die Performance und die beherzte Fahrt brachte Eder den 4. Platz im Endklassement. “In Summe bin ich mit diesem Ergebnis zufrieden, die Leistung war recht passabel”, schrieb Eder kurz nach dem Rennen an die RCV-Redaktion.