HP RCV Flax Ontario 2019 3
HP RCV Flax Ontario 2019 3
HP RCV Flax Ontario 2019 2
HP RCV Flax Ontario 2019 1
HP RCV Flax Ontario 2019 3 HP RCV Flax Ontario 2019 2 HP RCV Flax Ontario 2019 1

Turniersieg in Toronto

Die zweiwöchige Turnierserie in Kanada endete für Thomas Flax vom RC ENJO Vorarlberg mit einem emotionalen Turniersieg bei den Janco Steel Open. Nachdem er noch wenige Tage zuvor im Viertelfinale der Windsor Classics dem Spanier Quico Tur unterlag, feierte Flax gegen den Barceloner einen 3:6 7:5 6:4 Finalsieg in Toronto.

Mit einem Paukenschlag startete Flax damit in die einjährige Qualifikationsphase für die Paralympics 2020 in Tokio. Der 35-jährige Dornbirner bezwang als Topgesetzter des ITF-Future-Turniers nach einem Freilos in der ersten Runde gegen die beiden Kanadier Courchesne (6:0 6:0) und Venos (6:4 6:1). Mit einer Galavorstellung fertigte Flax daraufhin im Semifinale den Portugiesen Melo mit 6:0 6:3 ab. Das Enspiel am vergangenen Freitag vor vollen Zuschauerrängen war dann das Sahnehäubchen für den Vorarlberger. “Es war schlau, dass ich auf ein Antreten im Doppel verzichtet habe und stattdessen noch ein paar gute Trainingseinheiten einbauen konnte”, resumierte Flax, der damit erstmals auch im Einzel in die Top-50 der Rollstuhltennis-Weltrangliste vorstoßen wird.

Bei den Windsor Classics in der Vorwoche konnte Flax lediglich die Auftaktrunde erfolgreich gestalten, verlor dann das Viertelfinale gegen den Spanier Tur mit 6:4 7:5. Im Doppel zusammen mit dem Mexikaner Raul Ortega war für Flax schon in der ersten Runde gegen die späteren Turniersieger Pomme/Tur Schluss (2:6 2:6).

Nur ein Tag vor seinem Abflug nach Nordamerika war Flax im Doppel zusammen mit dem Tiroler Martin Legner siegreich bei den Carinthian Open. Dort waren Tratter/Culea (Italien) ihre Gegner im Endspiel, das die Österreicher mit 7:6 6:2 für sich entscheiden konnten.

Flax ist bereits wieder im Ländle und wird schon ab Freitag versuchen seinen Titel aus dem Vorjahr bei den Birrhard Open in Zürich zu verteidigen.