Überspringen zu Hauptinhalt
ROLLSTUHLCLUB VORARLBERG

Taucher ärgerte die Großen

Pesendorfer und Langmann triumphieren in Bad Ischl und feiern eine erfolgreiche Titelverteidigung. Maxi Taucher vom RC ENJO Vorarlberg mit einer weiteren Talentprobe.

Ein Bericht von ÖTV Rollstuhltennis

Am Finaltag des win2day Austrian Wheelchair Masters lieferte sich das hochkarätige Teilnehmer:innenfeld in den Final- und Platzierungsspielen packende Duelle und zeigte für die zahlreichen Zuseher:innen, Rollstuhltennis vom Feinsten. Turnierorganisator Alex Bucewicz sorgte mit seinem Team wie schon beim WTTA-Finale auf der Anlage des TC Bad Ischl für eine Top-Organisation und damit auch für beste Stimmung unter den Spieler:innen.

Pesendorfer siegt vor Heimpublikum

Auch im zweiten Aufeinandertreffen zwischen Vanessa Jenewein und Lokalmatadorin Christina Pesendorfer behielt die Vorjahres-Masterssiegerin Pesendorfer mit 7:5, 6:0 die Oberhand und feierte so eine erfolgreiche Titelverteidigung. Dementsprechend happy war die Siegerin nach dem Match:“Der Sieg hier in Bad Ischl bedeutet mir sehr viel. Vor Heimpublikum zu spielen war wirklich was ganz Besonderes. Vanessa hat super begonnen und zog auf 5:2 davon. Danach konnte ich meine Nervosität etwas ablegen, fand besser ins Spiel und konnte es noch zu meinem Gunsten drehen. Ein großes Danke an meinen Coach Alex Bucewicz für die tolle Arbeit am Platz und an seine Frau Nadia für die tolle Organisation.“

Langmann dominiert im Finale

Die aktuelle Nummer eins Österreichs, Nico Langmann, spielte im Finale gegen Josef Riegler groß auf, erwischte eine fulminanten Start und ließ den amtierenden Staatsmeister nicht ins Spiel kommen. „Das war heute echt eine Mega-Leistung von mir, auf die ich sehr stolz bin. Die Duelle mit Sepp sind immer eng und auf einem hohen Niveau. Heute habe ich aber sehr gut serviert und mich in den Schlägen einfach wohlgefühlt. Es war auch eine feine Sache, am Ende der Saison die ganze Rollstuhl-Elite in Bad Ischl gemeinsam zu sehen. Dass ich nun in dieser Runde den Turniersieg feiern durfte, bedeutet mir sehr viel“, so der frisch gebackene Masters-Champion, der wie Pesendorfer somit den Vorjahres-Titel erfolgreich verteidigen konnte.

Tennislegende Legner biegt Youngster Taucher

Der 15-jährige Vorarlberger und US Open Habfinalist Maxi Taucher, ließ nach seinem Gruppenmatch gegen Langmann auch gegen Tennis-Legende Martin Legner sein großes Talent aufblitzen. Legner spielte im Match um Platz drei seine ganze Routine aus und ließ das aufstrebende Jungtalent nicht ins Spiel kommen und seine Stärken ausspielen. Legner, der bereits über 2.600 (!) auf internationale Turnierebene Siege feiern durfte, erweiterte so mit dem dritten Platz beim Masters seine Pokalsammlung. Im Spiel um Platz fünf kam es zwischen Martin Hörz-Weber und Gerhard Schuster zu einem STTV-Stallduell, in dem sich Hörz-Weber, wie auch schon im WTTA-Finale durchsetzen konnte und damit den fünften Platz fixierte.

„Es war angefangen von der Stimmung unter den Athlet:innen, hin zur Organisation und den gezeigten Leistungen unserer Rollstuhltennisasse ein Top-Wochenende. Ein großes Dankeschön an win2day und alle weiteren Sponsoren und Unterstützer, ohne die so ein Event nicht möglich wäre. Danke auch an Alex und Nadia für die tolle Organisation und an die Stadt Bad Ischl für die Einladung beim Spielerabend am Samstag“, so Stefan Schuh (ÖTV).

An den Anfang scrollen Cookie Consent mit Real Cookie Banner