HP RCV Taucher Riedmann Flax Masters 2021 Spittal GEPA
HP RCV Taucher Riedmann Flax Masters 2021 Spittal GEPA
HP RCV Riedmann Masters 2021 Spittal GEPA
HP RCV Taucher Masters 2021 Spittal GEPA
HP RCV Flax Masters 2021 Spittal GEPA
HP RCV Taucher Riedmann Flax Masters 2021 Spittal Siegerehrung Flax GEPA
HP RCV Taucher Riedmann Flax Masters 2021 Spittal Siegerehrung GEPA
HP RCV Taucher Riedmann Flax Masters 2021 Spittal GEPA HP RCV Riedmann Masters 2021 Spittal GEPA HP RCV Taucher Masters 2021 Spittal GEPA HP RCV Flax Masters 2021 Spittal GEPA HP RCV Taucher Riedmann Flax Masters 2021 Spittal Siegerehrung Flax GEPA HP RCV Taucher Riedmann Flax Masters 2021 Spittal Siegerehrung GEPA

Ländle-Trio beim Showdown der besten Acht

Mit dem Paralympics-Starter Thomas Flax war bereits ein Rollstuhltennisspieler des RC ENJO Vorarlberg seit Monaten fix für das Austrian Masters qualifiziert. Mit herausragenden Auftritten bei den vier Stationen der “Austrian Wheelchair Tennis Tour” sicherten sich zudem zwei weitere Akteure des Rollstuhlclubs einen der begehrten Startplätze für den nationalen Turnier-Höhepunkt der Saison: Maximilian Taucher und Manuel Riedmann gehörten in Kärnten zu den Top-8 Österreichs!

In Abwesenheit des verletzten Titelverteidigers Nico Langmann griffen beim Austrian Masters 2021 in Spittal an der Drau dessen Nationalteamkollegen am 23./24. Oktobernach der Krone des österreichischen Rollstuhltennissports. Der topgesetzte Tiroler Martin Legner feierte in Gruppe eins mit drei Siegen den ungefährdeten Einzug ins Finale. Weder Maxi Taucher noch der Steirer Wolfdietrich Fritz oder Kärntens Wild-Card-Gewinner Martin Strassnig konnten dem Rekord-Spieler ein Bein stellen. Im Finale gegen Josef Riegler aus Niederösterreich zeigte der 59-jährige Milser auch nach Satzrückstand all seine Klasse: Über drei Stunden Spielzeit zeigte die Uhr, als Legner mit 5:7, 6:4, 6:4 seiner Karriere einen weiteren Titel hinzufügen und von Turnierdirektor Gernot Dreier den Siegercheck in Höhe von 1.200 Euro entgegennehmen konnte.

Zuvor setzte sich Riegler in Gruppe zwei erst klar gegen Gerhard Schuster aus der Steiermark durch, bevor er eine drohende Niederlage gegen Thomas Flax von Rollstuhlclub nach 6:7 im ersten Durchgang noch mit 6:2 und 6:3 abwenden konnte. Mit dem 6:4, 6:1-Erfolg gegen Manuel Riedmann stand schlussendlich auch für den Niederösterreicher der Gruppensieg fest.

Im kleinen Finale um Platz drei behielt Flax die Oberhand mit 6:0, 6:2 gegen Fritz. Der Ländle-Schlager zwischen Taucher und Riedmann ging erstmals an den 14-jährigen Hohenemser, der sich mit 6:1, 2:6 und 7:5 bei seinem ersten Master gleich Platz fünf holte. Im Match der beiden Schlusslichter hatte Schuster im entscheidenden Tiebreak des dritten Satzes gegen Strassnig das bessere Ende für sich und gewann 3:6, 6:3, und 7:6.

Link zum Turnierraster