HP RCV Manuel Riedmann Salzburg Siegerehrung 2021
HP RCV Manuel Riedmann Salzburg Siegerehrung 2021
HP RCV Maximilian Taucher 2021
HP RCV Manuel Riedmann Salzburg Siegerehrung 2021 HP RCV Maximilian Taucher 2021

Riedmann und Taucher räumten in Salzburg ab

Bei der dritten Station der diesjährigen Wheelchair Tennis Tour Austria von 10.9. – 12.9.2021 in Salzburg/Maxglan waren insgesamt 13 TeilnehmerInnen am Start. Die beiden Tennis-Asse aus dem Westen, Manuel Riedmann und Maxi Taucher vom Rollstuhlclub ENJO Vorarlberg, sicherten sich die Titel: Riedmann im Einzel und Taucher gemeinsam mit Gerhard Schuster im Doppel.

Im Einzel- und Doppbelbewerb jeweils an Nummer eins gesetzt, zog der Hohenemser Maximilan Taucher mit einem Freilos gleich direkt ins Viertelfinale ein und traf dort auf Goran Faric. Gegen den Steirer fand der Emser Youngster von Beginn gut ins Spiel und konnte am Ende mit einem klaren 6:3 und 6:1 Erfolg den Platz verlassen. Auch drohte Vereinskollege Manuel Riedmann aus Dornbirn beim 6:2, 6:0 gegen die Tirolerin Vanessa Jenewein keine Gefahr. Somit kam es zum erneuten Aufeinandertreffen der beiden Vorarlberger, die bereits im Juli beim Tourstart in Dornbirn das Endspiel gegeneinader bestritten – damals mit dem besseren Ende für den 30-jährigen Riedmann.

Der 13-jährige Taucher fand nie so richtig ins Spiel und musste sich schlussendlich auch im zweiten Anlauf in diesem Jahr mit 1:6 und 2:6 geschlagen geben. “Wir kennen uns ja von vielen gemeinsamen Trainings recht gut und dementsprechend war es ein schweres Spiel. Aber heute machte Maxi doch ein paar Fehler. Ich glaube, dass er noch nervöser war als ich”, anaylisierte Riedmann seinen Einzug ins Endspiel. Gegen den Routinier Karl Lotz aus der Salzburger Trainingsgruppe wurde es ein hart umkämpftes Finale. Riedmanns Einsatz – auf dem weichen Sandplatz überschlug es den Vorarlberger gleich doppelt – hatte sich am Ende bezahlt gemacht: Er holte sich mit 7:6, 6:2 die Salzburger WTTA-Krone.

Im Doppel-Bewerb war Maximilian Taucher gemeinsam mit seinem steirischen Partner Gerhard Schuster nach einem Freilos in Runde eins und dem umkämpften 7:5 und 6:3 Halbfinalsieg gegen die Paarung Gröblacher/Faric bereits im Endspiel. Dort wartete mit Karl Lotz und Christina Pesendorfer ein sehr erfahrenes Doppel und dementsprechend kam es zu einem wahren Schlagabtausch. Nach einem spannenden Duell konnten sich Maxi Taucher und Gerhard Schuster aber mit 7:6, 3:6 und 11:9 durchsetzen und sicherten sich den Turniersieg im Doppel. „Mit dem dritten Platz im Einzel und dem Sieg im Doppel bin ich mit meiner Leistung aber zufrieden und stehe nun vor dem letzten Tour-Stopp in Bad Ischl Anfang Oktober in der Gesamtwertung auf Platz 1, welchen ich auf jeden Fall verteidigen möchte“, so der Emser Nachwuchssportler.

Die Siegerehrung wurde vom Obmann des Salzburger Behindertensportverband Roland Prucher und vom Obmann des TC ASKÖ Maxglan durchgeführt. Roland Pucher bedankte sich bei den Teilnehmern, dem Veranstalter, den unermüdlichen Helfern und den Hauptsponsoren der Wheelchair Tennis Tour Öffnet externen Link in neuem FensterBIOBLOOM, Öffnet externen Link in neuem FensterBABOLAT und Öffnet externen Link in neuem FensterCOLOPLAST.